KUHN: ENTDECKEN SIE DIE ANDERE ART DES SCHWADENS

Der KUHN Bandschwader MERGE MAXX 760 - 950 - 1090 ist ein Multitalent für verschiedenste Bedingungen.

Er bietet viele verschiedene EINSATZMÖGLICHKEITEN: Von Gras bis zu Luzerne, über Ganzpflanzensilage und Heu, bis hin zu Energiepflanzen für Biogasanlagen oder Getreidestroh und Raps – mit ihren verschiedenen Schwadvorrichtungen erschließt Ihnen diese Maschine unendlich vieleEinsatzmöglichkeiten in Kulturpflanzen.

Die Bandschwader MERGE MAXX decken ein großes Spektrum an Arbeitsbreiten ab und legen Mähgut aus bis zu 30 Meter in einem gleichmäßig geformten Schwad ab. Dadurch können die nachfolgenden Futtererntemaschinen mit konstanter Geschwindigkeit fahren und eine bis zu 3 km/h* höhere Arbeitsgeschwindigkeit herausholen.

HOHEN FUTTERWERT ERHALTEN UND ROHASCHEGEHALT MINIMIEREN. Das Arbeitsprinzip von Bandschwadern: Das Mähgut wird nicht über den Boden gerecht, sondern von den Pick-ups genau dort aufgenommen, wo es gemäht wurde. Die Auswirkungen sind äußerst positiv: Weniger Bröckelverluste und erheblich weniger Erde und Steine im Futter. Nach Ablage der Schwaden über das Transportband können diese falls nötig wieder aufgenommen werden und zu einem großvolumigen Schwad zusammengefügt werden.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Prospekt (PDF am rechten Bildrand).

Der Schwader wurde letzte Woche erfolgreich eingesetzt und verkauft. Einen Eindruck über die Arbeitsweise erhalten Sie im u.s. Video.

Neugierig geworden? Dann rufen Sie gleich unsere Verkaufsberater an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.
Sie zeigen Ihnen die Maschine gerne vor Ort.

Ansprechpartner

Jürgen Schönbeck

Der gelernte Landwirtschaftsmeister verstärkt unser Team seit 2017 im Verkauf. Seine langjährige Erfahrung als selbständiger Landwirt sowie sein profundes Fachwissen machen ihn zu einem kompetenten Berater. Das Einsatzgebiet von Jürgen Schönbeck ist die Südwestpfalz.

Florian Schreiber

Florian Schreiber arbeitet seit 2009 bei Sebald Landmaschinen. Nach seiner Ausbildung zum Landmaschinenmechatroniker wechselte er ins Ersatzteilelager und absolvierte eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt HWK. Seit 2017 ist er im Verkauf tätig. Sein Gebiet ist das Saarland sowie das angrenzende Lothringen in Frankreich. Seit 1. Januar 2020 ist er Mitgesellschafter bei Sebald Landmaschinen.

PDFs